Inhalt

Dr. Melanie Wölk mit Sonderpreis für Forschung in der Homöopathie ausgezeichnet

Wölk, Melanie: Eminenz oder Evidenz: Die Homöopathie auf dem Prüfstand der Evidence based Medicine.

Masterarbeit zur Erlangung des akademischen Abschlusses Master of Science im Universitätslehrgang Natural Medicine. Donau-Universität Krems, Department für Gesundheitswissenschaften und Biomedizin. Krems, Mai 2016.

Die Wiener Ärztin Dr. Melanie Wölk hat mit ihrer Masterarbeit die entscheidende Frage untersucht, ob die Homöopathie den Regeln der Evidence based Medicine (EbM) entspricht, oder ob tradiertes Erfahrungswissen, die Eminenz, vor der wissenschaftlichen Evidenz steht. Um die Beweisbarkeit und Wissenschaftlichkeit der Homöopathie einer Revision zu unterziehen, hat die Schulmedizinerin die Homöopathie auf den Prüfstand der EbM gestellt.

 

Forschungsfrage:

Die Forschungsfrage lautete: Gibt es Studien mit Evidenzgrad Ia und Ib, welche die Wirksamkeit der Homöopathie nachweisen? Nur wenn es derartige hochqualitative Studien gibt, darf die Homöopathie als evidenzbasierte Medizin bezeichnet werden. Das impliziert, dass aufgefundene positive Studien nicht auf weitere Qualitätsaspekte überprüft oder miteinander verglichen werden müssen, da sie den Qualitätsansprüchen der bestmöglichen Evidenzklassen bereits entsprechen und weitere Untersuchungen keine Relevanz in Bezug auf die Forschungsfrage haben.

Der HTA-Bericht (positiv) und die NHMRC-Studie (negativ) kamen zu gegenteiligen Ergebnissen. Die vier populären Arbeiten kamen erwartungsgemäß ebenfalls zu gegenteiligen Ergebnissen und zeigten Stärken und Schwächen. Ob die Autoren qualifizierte Spezialisten sind oder aus anderen Fachgebieten stammen, hat offenbar einen Einfluss auf die Studienergebnisse. Jeder, der die Qualität einer Studie in Fragen stellen wollte, fand was er suchte. Die Aussagekraft von Übersichtsarbeiten sollte daher immer hinterfragt werden. Studienergebnisse werden offenbar nach Belieben interpretiert
und jeder sieht nur das, was er sehen will: „Die persönliche Weltanschauung scheint gegenüber evidenzbasierten Argumenten immun zu sein.“

 

Ergebnisse:

Die Homöopathie erfüllt alle Kriterien der EbM.
Die Wirksamkeit der homöopathischen Therapie kann in Metaanalysen und Reviews (Evidenzgrad Ia) und klinischen Studien (Evidenzgrad Ib), die dem Goldstandard der evidenzbasierten Medizin entsprechen, bewiesen werden.
Die Homöopathie ist eine evidenzbasierte Medizin.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Bitte weiterlesen in den Quellen: VKHD, Rezension