Inhalt

Fachinfo: Hypophyse

Psychosomatische Bedeutung

Die Kontrolle von Gedanken und Gefühlen und die Möglichkeit, sie zum Gehirn/Körper weiterzuleiten, um sie dort zu verarbeiten, sei es in Gedanken, sei es in Worten. Die Hypophyse ist die Kontrollschaltstelle, über die die vorliegenden Informationen richtig kanalisiert und verteilt werden, sei es nun auf intellektueller oder auf emotionaler Basis. Von hier aus steuere ich teilweise über mein Unterbewusstsein meine körperlichen und geistigen Reaktionen und Einstellungen zu Abläufen und Ereignissen.

In der Hypophyse scheinen sich u. a. auch Reize zu „fangen“ und „hängen“ zu bleiben, die auf ungelöste seelische Konflikte vergangener Zeiten zurückgehen. Deshalb setzt man in der Psychokinesiologie u. a. über Akupunkturpunkte Reize auf mit dieser Drüse verbundene Punkte, die eine mögliche Auflösung der Konflikte anstreben.

Die Hypophyse ist u. a. auch die Kontrollschaltstelle, die aufmerksam wird, wenn von der Schilddrüse nicht genügend Hormone freigesetzt werden. Dies ist automatisch dann der Fall, wenn letztere operativ entfernt wurde. Sie ist also immer auch dann mit betroffen, wenn eine Schilddrüsenproblematik auftritt (mögl. Einschränkung der Kreativität oder des kreativen Ausdrucks durch Reglementierungen von außen, die aber auch von innen akzeptiert werden). Sich von solchen „fremden“ Regeln zu befreien, kann deshalb sehr erweiternd sein.

Die Hypophyse ist am Brückenkopf des Gehirns die Kontrollebene, die beide Gehirnhälften koordiniert. Sie wird mit Vorschriften in der Kindheit „gefüttert“. Hier können Reize „hängen bleiben“, die dann Einfluss auf unsere gesamte Lebensgestaltung nehmen. Dies wirkt wie der Stopfen auf der Flasche: eine Information erreicht uns; wir können oder dürfen nicht sofort darauf reagieren, denn Vater, Mutter oder Lehrer verbieten es uns; so bleibt der Reiz in uns gefangen, obwohl wir eigentlich am liebsten gebrüllt, geschrieen oder geweint hätten. Wir haben in Erfahrung gebracht, dass wir selbst aus irgendwelchen Gründen nicht gut genug sind. Da wir den „Großen“ erst einmal alles glauben, nehmen wir das hin. Später vergessen wir die Umstände. Doch der Reiz bleibt gefangen, denn er ist nie abreagiert worden. So antworten wir auch noch viel später auf die gleichen Signale, die uns dereinst so sehr beeindruckt haben: in gleicher unterwürfiger oder opponierender Form. Unser „drittes“, erkennendes Auge ist blind für die Umstände geworden.

An dieser Stelle ist es wichtig, darauf hinzuweisen, dass nun niemand seinen Vorbildern aus der Kindheit einen Vorwurf machen sollte. Unsere Eltern, Lehrer und Autoritäten hatten ihrerseits ein „blindes“ Auge und wussten es nicht besser. Sie haben ihrerseits alles daran gesetzt, ihre Aufgabe bestmöglich zu erledigen; egal wie groß ihr Talent dafür ausgeprägt war. Wir sollten ihnen dankbar sein, denn aus ihnen haben wir ableiten können, was wir für uns verwenden wollen. Wir alle haben nur genau eine Mutter und einen Vater – unersetzlich, kein noch so engagierter Mensch kann uns dasselbe sein.

Neues Denken und Fühlen

Ich lebe in Harmonie und Glück.

Mein Denken, Fühlen und Handelt sind vollkommen in Harmonie.

Ich habe die Kraft, erfolgreich zu leben.

Ich liebe und fühle mich geliebt.

Ich kanalisiere mein Denken, Fühlen und Handeln in Harmonie und Ausgeglichenheit.

Ich bin der Schöpfer meines Universums.

Ich lerne, alle meine Erfahrungen als Entwicklungsschritt zu entfalten.

Ich kann mich annehmen, so wie ich bin.

Ich kann mit mir umgehen, so wie ich bin.

Ich gebe allen Menschen zurück, was sie bei mir hinterlassen haben.

Ich entwickle in Liebe meine eigenen Möglichkeiten.

Ich befreie mich von alten und nutzlosen Grundsätzen.

Ich bin immer gut genug.

Homöopathie

Details im Lexikon

Aconitum, Apocynum, Calcium arsenicosum, Helleborus, Methylenum coeruleum, Plutonium nitricum, Rhus toxicodendron, Stannum, Staphisagria, Symphoricarpus, Tartarus emeticus

Therapievorschläge

und weiterführende Informationen finden Sie hier:

Bücher

Dieser Inhalt ist Auszug aus verschiedenen Büchern:

Der Sanfte Weg zur Gesundheit, Gisa

Akupunktur, Akupressur, Gisa

Krankheit, der Ruf der Seele nach Heilung, Gisa

Heilen – nicht nur reparieren, Gisa

978393899408-5, Mini

Astrologisches Wissen

Astrologie I, Einführung in die Astrologie der Heilkunde, Gisa

Astrologie 2, Astrologische Urprinzipien in der Krankheit, Gisa

Astrologie 3, So lebe ich gut und fühle ich wohl, Gisa

Astrologische Auswertung mit Geburtsdaten (Ort, Datum, Uhrzeit) auf Anfrage