Inhalt

Um für das homöopathische Heilmittel den Weg frei zu machen, möchte ich die Blockade auflösen. Die Organe müssen dafür entgiftet werden. Zuerst die Nieren, dann die Leber. Mit Basen, Vitaminen und Priesnitz-Wickel geht das recht einfach.

Arnica D 30

Basen-Suppe: Gemüse (Kartoffeln, Gemüse). Zur Hälfte auskochen = 15 Min. = alle Mineralstoffe (Basen = Mineralstoffe). Alle Feststoffe raus, abgießen, dann hier hineinreiben alle verbliebenen Gemüse. Die Brühe hat nun ca. 70°. Damit erhalten sich die Vitamine. Hier hinein Natur-Salz (Stein-Salz, Sole), bis es schmeckt, so dass der Appetit erhalten bleibt.

Teig: möglichst selbst backen, damit Du weißt, was drin ist. 14 Tage bitte fleischlos.

Priesnitz (ähnlich): Man badet in angenehm warmem Wasser. Das Wasser ist mit Steinsalz angereichert. Ca. 12-15 Minuten zum öffnen der Poren. Dann abduschen. In ein Leinentuch wickeln. Dann ins Bett und schlafen. (Das ist übrigens immer das beste Schlafmittel der Welt).

Grundsätzliche Ernährungsregel:

Marmelade und Süßes bitte nach 13 Uhr. Die Bauchspeicheldrüse arbeitet vorher nicht ausreichend (Akupunktur-Kenntnis). Etwa bei 1 Uhr / 13 Uhr ist ein Organwechsel (Tätigkeit). 1-13 Uhr arbeitet die Leber, 13-1 Uhr arbeitet die Bauchspeicheldrüse.

Wer morgens süß isst, wird gegen 11 Uhr müde. Wer abends fettig isst, wacht gegen 3 Uhr auf und muss auf die Toilette. Das kann man mit dieser Maßnahme in 80% der Fälle ändern.

Die Nahrung möglichst selbst zu herstellen, hat den Vorteil, dass man sich für das eigene Leben engagiert. Damit heftet man viel mehr Engagement an diesen Vorgang. Das Selbstwertgefühl steigt, das Vertrauen in die eigene Handlungsfähigkeit ebenfalls. Außerdem ist man so gut genährt (Faktor Liebe und Schutz). Somit werden auch auf diesem Wege die drei grundlegenden Gefühle, mit denen wir dem Leben entgegentreten, gestillt. Obendrein kann man sicher sein, weder Aluminium, Fluoride noch andere Stoffe in der Nahrung anzutreffen, die giftig auf den Körper wirken könnten, der Industrie bei der Herstellung jedoch wirtschaftliche Vorteile verschaffen.

Pflanze1