Inhalt

Bei diesem Kompendium handelt es sich um die Online-Version des Buches „Der sanfte Weg zur Gesundheit“ . Dieses Sammelwerk befindet sich in ständiger Verbesserung, zu der auch Sie beitragen können.


Einführung in die Psychosomatik

Die Sprache der Seele

In unserer heutigen Zeit ist es schwierig, etwa über unser Dasein klar darzustellen, weil es viele diffuse Vorstellungen gibt, die uns verwirren können. Auch unser Glaube transportiert meist nicht, was unserem Hiersein zugrunde liegt. Damit fällt es uns schwer, unser Leben so zu gestalten, dass es uns zufrieden stellt.

Ich werde hier versuchen, mit anders gearteten Bildern einen Pfad anzulegen, der es möglich macht, einen gesunden Weg zu finden und zu gehen.

Wie sind wir „gebaut“?

In der heute anerkannten Naturwissenschaft sprechen wir von unserem Körper, der aus Materie besteht. Soweit ist das ein Bild, das wir übernehmen können. Allerdings ist damit noch nicht geklärt, was diesen Körper bildet, formt und steuert. Deshalb werde ich jetzt einmal versuchen, ein Bild zu malen, welches die grundsätzlichen Ideen einfängt.

Drei Geist-Einheiten sind unser Motor in diesem Leben. Unter Geist verstehe ich Wesensbereiche, die ich aufgrund unserer kulturellen Ausrichtung nicht besser benennen kann. Diese drei Wesen sind ineinander „verschachtelt“ (wie die russischen Puppen, die man öffnen und aus der dann jeweils eine weitere entnommen werden kann).

  • Elemental-Wesen: es steuert alle unsere Körperfunktionen, sorgt für einen ständig optimalen Zellaufbau, vermittelt mit Körpergefühlen Defizite, die die nächste Einheit dann bedienen sollte, um das Wohlgefühl zu garantieren. Es denkt als ausführende Instanz und formt, was immer die nächste Einheit in Auftrag gibt. Das macht es völlig kritiklos, solange die Verständigung (Bilder und Töne) einwandfrei klappt. – Ich werde es zukünftig „Eli“ nennen.
  • Gedanken- und Gefühls-Wesen: es kann im Gegensatz zum Elemental-Wesen kreativ denken, also Idee haben, über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft nachdenken. Es fühlt sich in Zustände hinein, um Vorstellungen zu stützen. Alles, um dem Elemental-Wesen zu vermitteln, was in die Realität „übersetzt“ werden soll. Dieses Wesen kann abwägen, sich entscheiden, seine Gedanken und Gefühle ausbalancieren und sich auf die Zukunft einrichten. – Ich werde es zukünftig „Dikta“ nennen.
  • Göttliches Wesen: es ist wie Mutter und Vater in einer Person = liebevoll und zugewandt, es nimmt uns in allen unseren Ausprägungen an, so wie wir sind, egal was wir tun, gleichgültig was wir je getan haben. Es ist unser inneres perfektes Elternpaar, das uns ernährt und schützt, segnet und fördert. Es ist die absolute Liebe und Harmonie. – Ich werde es künftig „Harmo“ nennen.

Wir sind alle diese drei Wesen und arbeiten als Einheit. Den einzigen Fehler, den wir innerhalb dieses Verbundes machen könnten, wäre eines dieser Wesen zu verletzen, insbesondere Eli, der der Situation hilflos ausgeliefert wäre. Da Eli jedoch an den Hebeln der Macht sitzt, könnten die Folgen gewaltig sein.

Weiter